Die tschechisch-deutsche Kampagne Ahoj Nachbarn! - Hallo Sousede!

Die tschechisch-deutsche Kampagne Ahoj Nachbarn! - Hallo Sousede!

Weiterentwicklung des grenzüberschreitenden Tourismus zwischen beiden Ländern bei. 

Germany
2023
Die tschechisch-deutsche Kampagne Ahoj Nachbarn! - Hallo Sousede!
(Berlin/Prag, 3. November 2023) Naturdenkmäler, Gastronomie, Burgen und Schlösser sowie nachhaltiges Reisen. Genau diese waren die Themen der diesjährigen tschechisch-deutschen grenzüberschreitenden Kampagne „Ahoj Nachbarn!“ - Hallo Nachbar!. Realisiert wurde die Kampagne von der deutschen Vertretung von CzechTourism in Berlin in Zusammenarbeit mit der Prager Niederlassung der Deutschen Tourismuszentrale. Zu sehen war die gemeinsame Kampagne in den sozialen Medien. Auch die Bewohner von Prag und Berlin beteiligten sich und gaben ihren Nachbarn Tipps für Sehenswürdigkeiten bei ihnen zu Hause.
„Wir freuen uns sehr, dass wir dank der Herbstaktion wieder mit der Deutschen Zentrale für Tourismus kooperieren konnten. Wir haben darüber nachgedacht, wie wir unsere beiden Metropolen zusammenbringen können. Neben gemeinsamen Phänomenen ließen wir in diesem Jahr auch die Bewohner von Prag und Berlin zu Wort kommen, um ihren Nachbarn ihre Lieblingsorte zu empfehlen“, erklärt Markéta Chaloupková, Leiterin der Auslandsvertretung der Tschechischen Tourismuszentrale – CzechTourism für Deutschland, den Hintergrund der Kampagne.


 
Ziel der 1.500 Euro teuren Kampagne war es, gemeinsame tschechisch-deutsche grenzüberschreitende Reisethemen einem möglichst breiten Publikum im Online-Bereich zu präsentieren. Unter den Hashtags #AhojNachbarn und #HalloSousede gab es auch acht Videoumfragen, die die gesamte Aktion belebten und so auch in den sozialen Netzwerken ein neues Publikum erreichten.

„Es freut mich sehr, dass wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Berliner Vertretung von CzechTourism fortsetzen können. In der diesjährigen Kampagne haben wir gemeinsam eine ganze Reihe an Themen angesprochen, zum Beispiel Aktivurlaub, Gastrotourismus oder das gemeinsame UNESCO-Welterbe Krušné hory/Erzgebirge. Den Schwerpunkt haben wir dabei auf nachhaltigen Tourismus gesetzt. Grenzüberschreitendes Reisen betrifft nicht nur die attraktiven Grenzgebiete, sondern auch die anderen Regionen beider Länder“, so Jan Pohaněl, Leiter der Deutschen Zentrale für Tourismus in Tschechien.
 


Die dreiwöchige Herbstkampagne erreichte mehr als 316.000 Nutzer in den sozialen Netzwerken Facebook, TikTok und Instagram. Unterstützt wurde sie auch durch einen speziellen Web-Wegweiser – Landingpage – auf der Webseite von Visit Czechia. Sie spannte einen Bogen über grenzüberschreitende Ausflüge und Themen wie den Nationalpark Šumava/ Bayerischer Wald, die Böhmisch-Sächsische Schweiz oder den berühmten Elbe-Radweg.