František Reismüller wird der neue Direktor von CzechTourism

František Reismüller wird der neue Direktor von CzechTourism

Germany
2023
František Reismüller wird der neue Direktor von CzechTourism
(Prag, 27. Oktober 2023) Ab dem 1. November 2023 wird der bisherige Leiter der Marketing- und Auslandsbüros-Abteilung, František Reismüller der neue Leiter der Tschechischen Zentrale für Tourismus - CzechTourism in Prag. Der bisherige CEO von CzechTourism, Jan Herget, hat sich nach fünf Jahren entschieden, einen neuen Berufsweg im privaten Sektor einzuschlagen.
František Reismüller hat die Jury in dem Auswahlverfahren mit seiner Vision der Orientierung von CzechTourism und der Förderung Tschechiens als Tourismusdestination auf inländischen und ausländischen Märkten überzeugt.  Das ganze Land soll wirtschaftlich profitieren. 

„Ich glaube, dass der neue Direktor von CzechTourism, František Reismüller, der die tschechische Zentrale für Tourismus sehr gut kennt, die gesamte Tourismusbranche voranbringen wird. Aus der neuesten Statistik über die Zahlen der Touristenankünfte in den tschechischen Hotels geht klar hervor, dass sich das Verhältnis der Anzahl der tschechischen zu den ausländischen Gästen verändert hat. Die Jury des Auswahlsverfahren hat in Reismüller großes Potenzial gesehen, die Anzahl der ausländischen Gäste zu steigern, da er zuvor als Direktor für Marketing und Auslandsvertretungen von CzechTourism tätig war. Er und sein Team stehen unter anderem hinter der von Experten geschätzten Kampagne „Unexpected traditions“, die derzeit in 13 Ländern weltweit läuft, mit dem Ziel, möglichst viele ausländische Touristen nach Tschechien zu locken“, sagt der stellvertretende Ministerpräsident für Digitalisierung und Minister für Regionalentwicklung Ivan Bartoš und fügt hinzu: „František Reismüller hat nicht nur bei der Vorbereitung der Kampagne gezeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit im gesamten Destinationsmanagement in der Tschechischen Republik ist. So ist jede Region mit ihrem eigenen Thema in der Kreative der Kampagne vertreten. Und seine Führung von Auslandsvertretungen zeigt deutlich das Verständnis für die Besonderheiten einzelner Länder und den nötigen Kontexteinblick. Ihm ist klar, dass wir in der Tourismusbranche in Zukunft nicht auf die Digitalisierung verzichten können. Dies führte auch dazu, dass er ab dem 1. November dieses Jahres die gesamte Leitung von CzechTourism übernehmen wird. Ich wünsche ihm viel Glück.“

František Reismüller 
František Reismüller studierte Sinologie an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag. Direkt nach seinem Abschluss begann er im Tourismus zu arbeiten, zunächst als Business Development Manager im privaten Sektor. Im Jahr 2013 gründete er die Auslandsvertretung von CzechTourism in Shanghai und war vier Jahre lang deren Direktor. Anschließend arbeitete er drei Jahre lang für die European Travel Commission (ETC), unter anderem als deren Marketing- und Projektmanager in Brüssel. Anschließend kehrte er als Direktor für Marketing und Auslandsvertretungen in CzechTourism zurück, wo er bis heute tätig ist. František Reismüller  spricht Englisch, Chinesisch und Deutsch. In seiner Freizeit widmet er sich der Übersetzung der Belletristik aus dem Chinesischen ins Tschechische und der Forschung im Bereich der chinesischen Kultur und Gesellschaft.

„Ich nehme sehr sehr stark wahr, dass sich die Tourismusbranche nach der Covid-19-Pandemie verändert hat, genau wie die ganze Welt. Bei der Präsentation Tschechiens im In- und Ausland müssen diese Veränderungen respektiert und berücksichtigt werden, gleichzeitig ist es notwendig, auf dem aufzubauen, was bereits funktioniert, d. h. auf der "Strategie von CzechTourism und der Destination Tschechische Republik 2021–2025". Als meine Hauptaufgaben in der Leitung der Tschechischen Zentrale für Tourismus sehe ich die Optimierung aller Aktivitäten und die Digitalisierung im Sinne von Transparenz und einem Fokus auf messbares und genaues datenbasiertes Marketing. In der Praxis bedeutet dies unter anderem die Weiterentwicklung der Portale Kudy z nudy (für den innländischen Markt) und Visit Czechia (für die ausländischen Märkte), die von den Menschen sehr geschätzt werden“, sagt der zukünftige Direktor von CzechTourism František Reismüller und fügt hinzu: „Es ist auch notwendig, sich mit der Finanzierung aus mehreren Quellen zu befassen, um die Kosten des Staatshaushalts einzusparen und mit der Ausrichtung der Aktivitäten von CzechTourism, um die branchenübergreifende Zusammenarbeit mit anderen staatlichen Institutionen an der Präsentation von Tschechien synergetisch aufzubauen. Nicht zuletzt möchte ich ein umfassendes, infrastrukturell ausgerichtetes Produktportfolio hervorheben, das die Bedürfnisse der Quellmärkte und das Angebot tschechischer Reiseziele widerspiegelt. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und bedanke mich bei dem Ministerium für Regionale Entwicklung für die zugesprochene Unterstützung sowie bei meinem Vorgänger und dem gesamten hervorragenden Team von CzechTourism, ohne das dies nicht möglich gewesen wäre.“

František Reismüller möchte sich nächste Woche in seiner neuen Position an seinem „alten“ Arbeitsplatz mit dem scheidenden Direktor Jan Herget treffen und die Agenda übernehmen. Er plant auch bald ein Treffen mit allen Mitarbeitern der Tschechischen Zentrale für Tourismus - CzechTourism sowie mit Vertretern von Verbänden und Gewerkschaften, die in der Tourismusbranche tätig sind, sowie mit den CEOs der Agenturen CzechInvest und CzechTrade, mit denen sich CzechTourism das Gebäude des Tschechischen Hauses in der Štěpánská-Straße in Prag teilt. All dies mit dem Ziel, den Tourismus zum Nutzen der gesamten Tschechischen Republik maximal zu entwickeln.